Unser Büro Wir Angebot seit10jahren.png

DR. STEFAN RUSCHE

Rechtsanwalt, Mediator & Berater

Verklagen, sich beklagen, beides, keines von beiden - oder etwas ganz anderes? Viele verfahrene und zermürbende Situationen im Berufs- und im Privatleben lassen sich durch Beratung oder Verhandlung auflösen; gleiches gilt für Vermittlung und Mediation, die sowohl Sie als auch Ihr Umfeld im Auge haben. Ihr Recht und Fairness im Umgang miteinander haben wir bei aller Verhandlungsbereitschaft stets im Blick. Das Medizin- und Strafrecht begleite ich darüber hinaus seit mehr als zehn Jahren auch publizistisch durch Vorträge und Veröffentlichungen (siehe unten: Vorlesungen, Vorträge, Trainings und Veröffentlichungen).

Als Organisationsberater, Mediator und Coach begleite ich Sie auch bei Veränderungsprozessen und der Suche nach neuen Impulsen, beispielsweise durch Vorträge und Workshops, Einzel- und Teamcoachings, Kommunikations- und Medienberatung, Begleitung von Strategieprozessen, Moderationen und Mediationen. Meine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Beratung von Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen mit Bezügen zu nachhaltigem Management und internationalem Recht. Meinen Blog und Internetauftritt "Small Men Consulting" dazu finden Sie hier: https://stefanrusche.wordpress.com.

Nach einem Intermezzo als Kriminologe für den Justizvollzug des Landes Brandenburg arbeite ich seit 2007 als Anwalt und Mediator sowie seit 2011 als Projektmanager, Organisations- und Medienberater, vor allem für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Dies spiegelt sich in vielfältigem weiteren Engagement: Ich bin Mitgründer und Mentor des Liberia Film Institute School of Film and Journalism, Lehrbeauftragter an der Hochschule Fresenius in Berlin und Fellow des American Council on Germany, New York. Als Coach und Organisationsberater kooperiere ich mit dem Team von transformberlin. 2016/17 habe ich schließlich in Teilzeit für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Asylsuchende im Rahmen von Asylverfahren angehört.

Ausbildung

Studium der Rechtswissenschaften, sowie interdisziplinär der Medizin und Psychologie in Konstanz, Genf und Berlin; zertifiziert am Contarini Institut für Mediation in Hagen und am Institut für Mediative Kommunikation an der Internationalen Akademie Berlin; promoviert zum Dr. rer. medic. bei Prof. Dr. med. Hans-Ludwig Kröber am Institut für Forensische Psychiatrie und Rechtspsychologie der Charité Universitätsmedizin in Berlin; Ausbildung zum systemischen Organisationsberater am artop Institut an der Humboldt Universität Berlin.

Vorlesungen, Vorträge, Trainings und Veröffentlichungen 

Organisationsmanagement", Behavioural Decision Making" sowie Gender and Diversity Management",  Vorlesungen, Hochschule Fresenius, Berlin, Sommersemster 2017

Interkulturelles Coaching",  Workshop zur Reflexion und Vemeidung von Missverständnissen und Konflikten zwischen Flüchtlingen, ehren- und hauptamtlichen Helfern, Stadt Königs-Wusterhausen, 1.7.2017

Qualitätsmanagement und -sicherung" sowie Management für Psychologen" , Vorlesungen und Seminare, Medical School Berlin, Sommersemester 2017

 Methoden und Konzepte der Organisationsberatung" sowie  Führung und Führungspersönlichkeit im interkulturellen Kontext", Vorlesungen, Hochschule Fresenius, Berlin, Wintersemester 2016/2017

Verhandeln nach dem Harvard-Konzept und rechtliche Grundlagen für Beratung und Begleitung", Leitung Ausbildungsmodul B4, Institut für Mediative Kommunikation an der Internationalen Akademie Berlin und Europäischer Hochschulverband, Berlin, Frankfurt a.M., Hamburg, München, Nürnberg und Stuttgart, seit 2016

International and Cross-cultural Conflict Management", Vorlesung an der Internationalen Hochschule IUBH - School of Business and Management, Berlin, 26.4.2016

„Zum Umgang mit Beschwerden“, Vortrag zu Gesprächsführung und juristisch-ethische Reflexion für die Patientenfürsprecherinnen und –fürsprecher der bezirklichen Beschwerdestellen, BIP Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie, Berlin, 4.4.2016

„Menschenbild, ärztlicher Arbeitsalltag und rechtliche Anforderungen an die Patientenaufklärung“, klinikinterner Vortrag mit fünfminütigem Film, Fallbeispielen und Raum für Diskussionen, Klinik für Neurologie mit Experimenteller Neurologie, Charité Universitätsmedizin Berlin, 15.3.2016.

Vertragt Euch: Konflikte be- und verhandeln, Workshop zu Konfliktmanagement, Verhandlungshaltung und -technik mit Rollenspiel, transformberlin - Coaching und systemische Organisationsberatung, transformberlin, Berlin, 5.3.2016

Communicating Ethical, Legal, and Social Issues in Science (ELSI)", Vorlesung, Internationale Universität Rhein-Waal, Kleve, 18.12.2015 

Legal Frameworks of Media and PR", Vorlesung, Internationale Universität Rhein-Waal, Kleve, 18.12.2015

„Menschenrechte in Mauretanien“, fünf Dokumentarfilme, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und Maison des Cinéastes Mauretanien, Internationales Kurzfilmfestival Nouakchott, Mauretanien, 28.10.2015  

„Ebola in Westafrika: Korruptionsbedingte Ursachen und Folgen“, fünf dokumentarische Kurzfilme und sechs Dokudramen zur Aufklärung, GIZ und Liberia Film Institute´s „mobile cinema“, Internationales Kurzfilmfestival Malawi, LFI Filmfestival Monrovia, Liberia, 11.6.2015 

Science Communication as a ‘Cure’ for Ebola, öffentlicher Vortrag, Internationale Universität Rhein-Waal, Kleve, 17.12.2014

Communicating Ethical, Legal, and Social Issues in Science (ELSI)", Vorlesung,
Internationale Universität Rhein-Waal, Kleve, 17.12.2014

„Ebola weitet sich aus: Tut Deutschland genug?“, Expertenbeitrag ´Redezeit`, NDR Info, Hamburg, 1.10.2014 

Deutsche Rechtsexperten und internationale Rechtsstaatsmissionen, Vortrag am Beispiel Ebola, Evangelische Akademie Loccum, 29.9.2014

"A Second Chance for Prisoners: Probation in Liberia", Dokumentarfilm für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Monrovia, Liberia, 2013

„Frau Gloor, es ist doch Weih­nachten, da stirbt doch nie­mand!", Buchbesprechung ´Sterben dürfen`, Von Wolfgang Putz und Elke Gloor, Legal Tribune Online, 2011

Wann ist eine Patientenverfügung sinnvoll?", Vortrag, Kanzlei Menschen und Rechte, Hamburg, 2011

„Arzneimittelhaftung: Klarere Informationen, mündigere Patienten“, Fachartikel, Legal Tribune Online, 2011

Mediation: Online die ersten Schritte aufeinander zugehen", Fachartikel, Legal Tribune Online, 2011

„Klinisch-paternalistische vs. evidenzbasierte Heilkunde: Moderne Medizin, Kunstfehler und Arzthaftung“, TV-Beitrag, ZDF/3sat, 2010 

„Rückfallgefährdete Sexualstraftäter“, Expertenbeitrag ´Klipp & Klar`, rbb, 2010 

Justizvollzugsatlas des Landes Brandenburg", Kriminologische Studie des Strafvollzugs Brandenburg, Justizministerium Brandenburg, 2009

„Täterforschung: Mit dem MRT im Kopf von Pädosexuellen“, TV-Beitrag, ZDF/3sat, 2009

„Auf Messers Schneide. Vorgeburtliche Diagnostik zwischen Haftungsrecht und Diskriminierung Behinderter“, Fachartikel zu Trisomie 21 und Abtreibung, Dr. med. Mabuse Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe, 2008

„Der Vioxx-Skandal: Arzneimittelhaftung in Deutschland und den USA“, TV-Beitrag, ZDF/3Sat, 2007 

„Prävention an der Charité: Die weltweit erste Ambulanz für Pädophile“, TV-Beirag, ZDF/3sat, 2007 

„Das Recht zu sterben: Schwerstkranke Patienten zwischen selbstbestimmtem Suizid und illegaler, aktiver Sterbehilfe“, TV-Beitrag, ZDF/3Sat, 2006 

„In Freiheit gefährlich? Kriminalprognosen bei psychisch kranken Gewaltverbrechern. Eine empirische Studie“, Dissertation, S. Roderer Verlag, Regensburg 2004

 











Foto: Caroline Labusch