Büro Sebastian Zukunft Angebot seit10jahren.png

einvernehmliche Ehescheidung

Sie sind sich im Prinzip einig, dass Sie sich scheiden lassen müssen und auch die vermögens- und unterhaltsrechtlichen Folgefragen scheinen lösbar? Nun wollen Sie möglichst zeit- und kostensparend auseinander gehen?

Hier bietet sich der Weg der einvernehmlichen Ehescheidung an:

Grundsätzlich sieht der Gesetgeber vor, dass jeder der Ehepartner seinen eigenen Anwalt hat. Es ist jedoch auch möglich, nur mit einem Anwalt zu agieren und so die Hälfte der Kosten zu sparen.

Dazu erarbeiten wir im Vorfeld (oder auch nachdem wir den Scheidungsantrag eingereicht haben) eine Scheidungsfolgevereinbarung mit Ihnen. Hier regeln Sie die Scheidungsfolgen. Dies sind also die Aufteilung des Vermögens (in der Regel durch Zugewinnausgleich), die Aufteilung des Hausrats, mögliche Unterhaltsansprüche und, falls vorhanden, den Umgang und die Sorge der Kinder. Falls es hier Differenzen gibt, bietet sich in den schwierigen Punkten an, sich in der Mediation helfen zu lassen.

Im Scheidungstermin vertritt der Anwalt dann nur einen der Ehepartner. Der Andere kann lediglich der Scheidung zustimmen und keine eigenen Anträge stellen. Dies ist jedoch auch nicht notwendig, da die Scheidungsfolgen bereits geregelt sind. Der Scheidungstermin ist dann eine reine Formalie, die oft nicht länger als 5 Minuten in Anspruch nimmt.