Büro Sebastian Zukunft Angebot seit10jahren.png

Trennungs- und Scheidungsmediation

Scheiden tut weh. Noch mehr weh tut, wenn sich der Trennungsschmerz in jahrelangen gerichtlichen Auseinandersetzungen ausdrückt und hierdurch alles Gute, was Sie als Partner einmal verbunden hat, zerstört wird und die Kinder in Mitleidenschaft gezogen werden.

Eine Trennung ist immer ein Prozess des Ablösens voneinander. Gemeinsame Errungenschaften müssen aufgelöst und geteilt werden. Der Trennungsschmerz kommt meist im Streit über die Sachthemen zum Ausdruck und endet in Schuldvorwürfen. Doch die sachlichen Themen (wie machen wir das mit der Wohnung/dem Haus, den Kindern, dem Vermögen, dem Unterhalt?) müssen dringend geklärt werden, um sich überhaupt trennen zu können. In streitigen Verfahren läuft das über zwei Anwälte und das Gericht.

Durch eine Trennungs- und Scheidungsmediation können sie sich während des Trennungs- und Scheidungsprozesses durch einen neutralen Vermittler begleiten lassen. Hierdurch wird es wesentlich einfacher, sich über die Sachthemen zu verständigen und die Emotionen hiervon getrennt zu behandeln. Sie werden in die Lage versetzt, selbst kompetent Ihre Themen zu bearbeiten. Auch die Emotionen haben Ihren Raum. Im Unterschied zur Paartherapie ist die Bearbeitung von Emotionen nur Mittel zum Zweck um zur Lösung der Sachthemen zu kommen (so viel wie nötig und so wenig wie möglich).

Im Rahmen der Mediation gestalten Sie die Trennung als Ablösungsprozess voneinander und gelangen zu einer vertraglichen Grundlage über die Scheidungsfolgen. Sie sparen hierdurch Geld und Zeit und vor allem haben Sie die Chance, im Guten auseinander zu gehen und die Errungenschaften der gemeinsamen Zeit weiterhin wertzuschätzen.